Ju-Jutsu GewaltSelbstverteidigung - Selbstbehauptung - Ju-Jutsu & Karate

Ihr starker Partner in Friedrichsthal - Bildstock

Unsere Mattenpaten


   

Sportlerehrung der Stadt Friedrichsthal

Am 02.09.16 fand im Rathaus der Stadt Friedrichsthal die diesjährige Sportlerehrung statt. Folgende Jugendwettkämpfer des Ju-Jutsu Club Bildstock wurden für ihre sportlichen Leistungen aus dem Vorjahr geehrt: Duo-Team Nicolas Müller und Maximilian Backes, unsere Fighter Marie-Claire Noß und Christian Montag. Als Anerkennung für die geleistete Jugendarbeit wurde dem JJC Bildstock darüber hinaus ein Scheck in Höhe von 500,- Euro überreicht.

20160902 184015

Von links nach rechts: Wettkampftrainer Sandra und Christoph Eifler, Maximilian Backes, Nicolas Müller, Marie-Claire Noß, Christian Montag, 1. Vorsitzender Thomas Giese

Gürtelprüfungen im Ju-Jutsu

Verteilt auf zwei Termine im Juli und September stand die traditionelle Sommergürtelprüfung in der Sparte Ju-Jutsu bei den Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen an. Insgesamt 21 Sportler/innen stellten sich der technischen Prüfung zur nächsten höheren Graduierung im Ju-Jutsu. Erfreulicherweise konnten alle unsere Sportler/innen mit ihren Leistungen überzeugen, so dass am Ende Alle ihr Ziel erreichten und nun den nächst höheren Gürtel tragen dürfen.

Folgende Sportkameraden/innen stellten sich der Prüfung: Die vereinsinterne Drachenprüfung haben Fabienne Paul, Emilio Buttafoco, Jenny Zimmer und Filip Woikowski abgelegt. Den weißen Gürtel mit gelbem Aufnäher trägt nun Amelie D'Angiolillo. Den gelb-weißen Gürtel tragen zukünftig Zoe-Angelina Bonenberger, Lara-Marie Heß, Elisa Stein und Marlena Stein. Die Prüfung zum gelben Gürtel legten Luciano Schinello, Max Zimmer, Elia Kassel, Sebastian Strauch und Dirk Schneider ab. Den orangenen Gürtel tragen nun Mirco Schaum und Alex Zimmer. Den orange-grünen Gürtel erlangten Maximilian Backes und Antonia Esser. Neue Grüngurt sind Nicolas Müller, Laura Weber und Patrick Brück.

20160901 202952IMG 2201IMG 2209

Zeltlager 2016

Vom 08. bis 10.07.16 fand unserer diesjähriges Zeltlager in der nun zweiten Auflage statt. Erneut waren wir auf der wunderschönen Wikinger-Halde der Friedrichthaler Pfadfinder zu Gast. Trotz dem eher bescheidenen Sommer hatten wir Glück mit dem Wetter und drei Tage lang Sonne; ideal für ein Zeltlager. Am Freitag ging es ab 17.00 Uhr mit dem Zeltaufbau los. Dank vieler Helfer ging das auch recht schnell und reibungslos. Mit traditionellem Schwenkbraten und Rostwürstchen wurde anschließend der Hunger gestillt. Der Freitagabend endete gemütlich am Lagerfeuer. Während Stockbrot zubereitet wurde, gingen bereits erste Gerüchte um Geister und Hexen, die in diesen Wälder hausen, umher. Danach wurde zum Spiel der Gitarren gesungen. Einige unter uns bewiesen ihr Gesangstalent. Andere von uns könnten jederzeit eine Karriere als Feuerwehrsirene starten. So richtig textsicher war leider Keiner. Egal; es hat auf jeden Fall Spaß gemacht. Die letzte Schicht schob Nachtwache und ging erst mit Anbruch der Morgendämmerung in die Schlafsäcke. Am nächsten Tag verbrachten wir die freie Zeit auf dem Zeltplatz mit allen möglichen sportlichen Aktivitäten. Unvergesslich werden die Federball Death Matches bleiben; hier floss sogar Blut. Was will aber auch erwarten, wenn man Wettkämpfern einen Schläger in Hand drückt. Am späten Samstagnachmittag besuchte uns Jutta Giese und heizte uns mit Zumba so richtig ein. Am Abend wurde wieder ein Feuer gemacht und leckere Hamburger gegrillt. Nach Einbruch der Dunkelheit folgte die traditionelle Nachwanderung in die Wälder rund um den Saufangweiher; ein von Geistern und Dämonen heimgesuchtes Gebiet. Nachdem wir im Dunkeln mehrere Kröten und Frösche bestaunen konnten, wurde uns jedoch klar, dass wir nicht alleine im Wald waren. Etwas verfolgte uns. Auf der dunkelsten und unheimlichsten Weiherseite kam es dann zum Showdown. Insbesondere unsere Wettkämpfer stachen mit schrillem Geschrei hervor; nur diesmal keine Kampfschreie. Nachdem wird dann bei unserer Rückkehr ins Lager auch noch von einem Vampir attackiert wurden, hatten die meisten genug und gingen in die Schlafsäcke. Ein paar Auserwählte hielten wieder Nachtwache (ergänzt durch den ein oder anderen Schiesser, der sich nach den Schrecken der Nachtwanderung nicht mehr ins Zelt traute). Am Sonntag ließen wir den Tag gemütlich ausklingen. Nach dem Mittagessen schlugen wir das Lager ab und machten uns auf den Heimweg.

Alles in Allem blicken wir erneut auf ein gelungenes Zeltlager zurück. Wir hatten auf der Winkinger-Halde bei den Pfadfindern eine schöne Zeit. Wir werden das Zeltlager 2017 sicherlich wiederholen. Wir möchten uns bei allen freiwilligen Helfern bedanken, die uns bei der Ausrichtung des Zeltlagers, bei der Verpflegung oder beim Zeltauf- und -abbau unterstützt haben. Bis zum nächsten Jahr.

Sommerferienprogramm 2016

Die letzten Trainingseinheiten in unserer üblichen Trainingshalle sind absolviert. Die Kinder und Jugendlichen sind in die Ferien gestartet und wir starten ins Sommerferienprogramm der Stadt Friedrichsthal und der Caritas.
Wie bieten allen Daheimgebliebenen eine Möglichkeit kostenlos und völlig unverbindlich in die Welt des Kampfsports zu schnuppern. Jeweils donnerstags von 19.00 bis 21.00 Uhr haben Sie die Gelegenheit heraus zu finden, was Ju-Jutsu mit all seinen Facetten zu bieten hat. Jeweils freitags von 18.00 bis 20.00 Uhr findet ein Training Karate statt. Beide Einheiten werden in der Sporthalle der Hoferkopfschule (Bildstock, Neunkircher Str) durchgeführt.
Am 23.07. findet in der Sporthalle Hoferkopfschule von 10.00 bis 14.00 Uhr ein Selbsthauptungskurs für Mädchen ab 14 Jahren statt. Leitthema ist Cybermobbing. Der Kurs wird gemeinsam mit dem Verein Groß für Klein angeboten, der auch die Hälfte der Kursgebühr übernimmt. Die Gebühr für diesen Kurs beträgt insgesamt 10 €. Der Eigenanteil pro Person ist 5 €. Hierfür ist eine Anmeldung umbedingt erforderlich:
06897/55806 (bitte AB nutzen) oder per E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Karate-Gürtelprüfungen im JJC Bildstock

Es wird wieder bunter im Training der Karate-Sparte des Ju-Jutsu Club Bildstock. Nach mehrmonatiger Vorbereitungszeit stellten sich am 01.07.16 vier Sportkameraden/innen einer Karate-Gürtelprüfung unter den strengen Augen von Prüfer und Trainer Volker Burckhardt (4. Dan Karate). Das intensive Training hat sich gelohnt; alle Prüflinge konnten die nächst höhere Graduierung im Karate erreichen. Der JJC Bildstock gratuliert Silvia Montag, Gerd Montag und Emanuel Quirin zum Gelbgurt Karate sowie Christian Montag zum Grüngurt Karate.

pruefung karate 010716

v.l. Christian Montag, Gerd Montag, Prüfer und Trainer Volker Burckhardt, Silvia Montag, Emanunel Quirin

   
© 2015 Ju-Jutsu Club Bildstock e. V.